Elfsport-Logo

Schweiz - Promotion League - Saison 2022/2023

Runde 9 - Krise beim SC YF Juventus - 7. Niederlage in Serie

Roland Deschain (DeRo) - 02.10.2022

Die Krise beim SC YF Juventus wird immer schlimmer. Der Trainerwechsel zeigt weiterhin kaum Wirkung, die Zürcher kassieren ihre siebte Pleite en suite.
Etoile Carouge und Stade Nyonnais gewinnen ihre Spiele und führen das Feld weiterhin an.

Der Aufsteiger FC Baden war bisher zu Hause eine Macht. Trotz des unangenehmen Wetters wollten mehr als 500 Zuschauer das Spiel gegen das ungeschlagene Etoile Carouge sehen. Die Genfer zeigten weshalb sie an der Spitze stehen und waren abgeklärter. Die Aargauer mussten die heimische Esp zum erstenmal in dieser Saison als Verlierer verlassen.

Im Centre sportif de Colovray empfing der Co-Leader FC Stade Nyonnais den Chaosklub FC Chiasso. Zwar läuft es den Tessiner nach dem schwachen Saisonstart nun gut. Doch hinter den Kulissen brennt der Baum. Diverse Rechnungen wurden nicht bezahlt und auch Spieler warten auf Lohnzahlungen. Die Klubführung äusserte sich und wies darauf hin, dass es sich bei den Ausständen "nur" um Altlasten der alten Führung handeln würde. Captain Federico Gentile war danach etwas überrascht, dass er von der Führung in der Aussendung zitiert wurde. Wir sind gespannt wie es weiter geht, die Tessiner Fans sind jedenfalls nicht optimistisch.
Im Waadtland gab es diesesmal nichts zu gewinnen, wieder einmal kassierten die Tessiner eine Gelb-Rote Karte. Cristian Anelli flog in der Nachspielzeit vom Platz. Nicht zum erstenmal fiel Betreuer Roberto Cau negativ auf. Er wurde ebenfalls auf die Tribüne geschickt. Tiago-Marti Escorza tanzte in der 83. Minute die Chiasso-Abwehr aus und erzielte den 2-1 Siegtreffer für die Stadistes.

Piero Bauert und sein SC YF Juventus stecken in einer tiefen Krise. Im Abstiegskampf beim FC Bulle kassierten die Zürcher ihre siebte Niederlage in Folge. Bereits nach 26. Minuten führten die Fribourger - auch dank einer Doublette von Marko Dangubic - mit 3-0. Danach fielen keine Tore mehr. Für den Aufsteiger war dies ein wichtiger Erfolg, damit gibt es wieder etwas Luft im Abstiegskampf.

Etwas überraschend ebenfalls im Abstiegskampf befindet sich der SC Kriens. Im Heimspiel gegen den FC Bavois resultierte nur ein Remis. Dabei verschossen die Innerschweizer einen Elfmeter, besser machte es Adrian Alvarez. Er rettete den Waadtländer mittels Penalty einen Zähler.

David Sesa und sein Klub FC Rapperswil-Jona gelang in Cham ein wichtiger Sieg. In den letzten vier Spielen holten die St.Galler 10 Punkte und kämpfen sich nach vorne.
Die Formkurve der Innerschweizer zeigt nach unten, dies war die dritte Niederlage in Folge.

Torreich war das Nachwuchsduell BSC YB II gegen den FC Zürich II, die Berner gewannen mit 5-1.
Bereits am Freitag empfing der FC Basel II den FC Luzern II. Die Innerschweizer siegten mit 2-0 und sind etwas überraschend auf Platz 3.
Für Unmut sorgte bei diesem Spiel der FC Basel. Bis am Samstagmittag fehlten das offizielle Resultat und alle Einträge auf der Promotion League Website. Im Teletext war ein 1-1 vermerkt und einige Interessierte rätselten wie das Spiel ausgegangen war.

Am Sonntag standen zwei Derbys auf dem Programm. Im Stadtmatch empfing der FC St.Gallen II den SC Brühl. Die Kronen sind eine Wundertüte, in letzten Saison brachten sie zu Hause kein Bein vor das andere. In dieser Saison holen sie auswärts fast keine Punkte. Dies änderte sich auch im Stadtduell nicht. Der FCSG-Nachwuchs kam zum ersten Saisonsieg und konnte die rote Laterne an den SC YF Juventus abgeben.
Bei den Brühlern traf Angelo Campos zweimal, damit ist er zusammen mit Oscar Correia und Robin Golliard auf Platz 1 der Torjägerliste. Doch die Defensive kassierte drei Treffer, dies waren zuviele.
Etwas schade war, dass das Spiel im Kybunpark stattfand. Die 500 Zuschauer verloren sich im grossen Stadion, die Atmoshäre wäre im Espenmoos sicherlich besser gewesen.

Promotion League Saison 2022/23, Runde 9, Impressionen vom Berner Kantonalderby - FC Biel-Bienne gegen FC Breitenrain

Im Berner Kantonalderby trennten sich der FC Biel-Bienne und der FC Breitenrain mit 1-1. Die Abstiegsbedrohten Bieler waren aktiver, doch zu wirklichen Chancen reichte es nicht. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang dem Heimteam mit einem schmeichelhaften Elfmeter der Ausgleich. Der Favorit aus der Stadt Bern tat sich in der zweiten Hälfte weiterhin schwer. Erst in den letzten Minuten wurde es hektisch. Miroslav Konopek schoss einen Elfmeter für die Gäste übers Gehäuse, zwei Minuten später konnten die Stadtberner doch noch ausgleichen. Die mitgereisten Breitsch-Fans konnten doch noch jubeln.
Der FC Breitenrain ist damit auf Platz 4, dieser würde aktuell zur Barrage reichen. Der FC Biel ist weiter im Abstiegskampf und nur dank der besseren Tordifferenz nicht auf einem Abstiegsplatz.

FC St.Gallen 1879 II - SC Brühl St.Gallen 3 - 2, FC Basel 1893 II - FC Luzern II 0 - 2, BSC Young Boys II - FC Zürich II 5 - 1, SC Cham - FC Rapperswil-Jona 1 - 3, FC Baden 1897 - Etoile Carouge FC 1 - 2, FC Bulle - SC YF Juventus Zürich 3 - 0, FC Stade Nyonnais - FC Chiasso 2 - 1, SC Kriens - FC Bavois 1 - 1, FC Biel-Bienne 1896 - FC Breitenrain Bern 1 - 1

1. Etoile Carouge FC 8/22, 2. FC Stade Nyonnais 9/22, 3. FC Luzern II 9/20, 4. FC Breitenrain Bern 9/17, 5. FC Rapperswil-Jona 9/16, 6. FC Chiasso 9/15, 7. SC Brühl St.Gallen 9/14, 8. FC Basel 1893 II 9/13, 9. FC Baden 1897 9/13, 10. SC Cham 9/12, 11. BSC Young Boys II 9/11, 12. FC Bavois 9/11, 13. FC Zürich II 8/10, 14. FC Bulle 8/9, 15. SC Kriens 8/5, 16. FC Biel-Bienne 1896 9/5, 17. FC St.Gallen 1879 II 9/5, 18. SC YF Juventus Zürich 9/3